Ursache – Wirkungs- Analyse

Die Erstellung eines Ursache-Wirkungsdiagramms kann auf zwei verschiedenen Methoden beruhen:
Das Fischgrätendiagramm (Ishikawa-Diagramm) ist eine einfache Technik zur Analyse von Problemen und deren Ursachen. Die möglichen und bekannten Ursachen (Einflüsse), die zu einer bestimmten Wirkung (Problem) führen, werden in Haupt- und Nebenursachen zerlegt und in einer übersichtlichen Gesamtbetrachtung graphisch strukturiert.
Die Fehlerbaumanalyse (Fault Tree Analysis) dient der systematischen Suche nach denkbaren Ursachen für einen vorgegebenen Fehler. Das Vorgehen hierbei ist deduktiv, das heißt, ausgehend von einem unerwünschten Ereignis (Fehler) werden alle möglichen Ausfallkombinationen, die den Fehler verursachen können, in Form einer Baumstruktur aufgetragen.

Mehr Infos in der ausführlichen Beschreibung:Ursache- Wirkungsdiagramm

Grafiken: Dr. Dill „Vom Markt zum Markt“


Christoph Dill

Christoph Dill

Seit 2003 bin ich in der Beratung tätig, seit 2006 als Partner und damit einer der 11 Eigentümer unserer Firma. Seit 2010 stehe ich für den Kompetenzbereich Innovation & Engineering unserer AG, was seit jeher mein Beratungsumfeld darstellt. Hier habe ich ein sehr breites methodisches Fundament, das ich mit meinem Doktorvater Prof Dr. Ing dieter Spath (ehemals Leiter des Fraunhofer IAO, Stuttgart) auch in Form des Buchs ‚Vom Markt zum Markt‘ veröffentlicht habe. Aufbauend auf diesem Fundament entwickle, gestalte und begleite Kunden im Umfeld von Innovation und Prozess- und Projektmanagement. So kann ich dort einen Beitrag leisten, dass Produkte, Prozessen und Businessmodelle erfolgreich und marktfähig entwickelt und realisiert werden. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Familie, gehe Joggen, Mountainbiken und im Winter vor allem gerne Skifahren. Ski ist für mich mehr als ein Sport, sondern Teil meines Lebens.

Kommentare sind geschlossen