Walt Disney und Innovation heute

Walt Disney kennt jeder und wer ihn nicht kennt, kennt seine legendären Figuren, wie Mickey Maus oder Donald Duck.

Er war Visionär, Phantast, Kindskopf, akribischer Planer und Realist in einer Person. Zu alle dem noch sehr erfolgreich.

Was wir von Walt Disney in Bezug auf Innovation lernen können und wie gültig sein Vorgehen heute noch ist. Dazu hier bei uns im Blog mehr.

Wenn Walt Disney eine neue Story oder eine neue Figur erfand hat er zunächst einmal einfach angefangen zu träumen und alle Gedanken zugelassen, die ihm dabei in den Sinn kamen. Nach dieser Traumphase, für die er einen eigens dafür eingerichteten Raum hatte, nahm er die Rolle des Realisten ein. Dafür hatte er ebenfalls ein besonders eingerichtetes Büro, welches die Arbeits- und Denkweise eines Realisten unterstützt. Also eher nüchtern kühl und praktisch. Hier hat er sich voll und ganz darauf konzentriert Möglichkeiten zu finden, wie die Träume umgesetzt werden können. Als drittes hat er sich dann in die Rolle des Kritikers begeben. Wiederum in einem eigenen Raum mit entsprechender Einrichtung.

Diesen Prozess hat er zu Beginn unbewusst mit sich alleine durchlaufen, später hatte er die entsprechenden Räume und hat diese mit Kollegen und Teams durchlaufen. So gab es dann Traumteams, Teams aus Realisten und das Team welches im Kritikerraum zum Einsatz kam.

Je extremer die Teams in ihrer Einzelposition sind, desto klarer, vielleicht auch radikal werden die Ansätze. In Summe kommt ein herausragendes Ergebnis bei diesem Vorgehen zustande. Was am Erfolg von Walt Disney und seinen Figuren und Filmen bis heute nachvollziehbar ist.

Was können wir davon übernehmen?

In unseren Büros sind wir immer zu in der Realistenrolle unterwegs. Kritiker finden sich ohne hin meist mehr und schneller als man selbst als Ideengeber danach gefragt hat. Darin sind die meisten Menschen gut, Dinge zu kritisieren. Doch der Raum für das Träumen der fehlt uns nahezu in alle Organisationen.

Unternehmen mit Einrichtungen von Arbeitslounges à la Google, Microsoft & Co. sind nach wie vor noch die Seltenheit. Aussagen wie, ja ja, die großen amerikanischen Unternehmen, die können sich das leisten, oder diese IT-ler und Internetbuden, die spinnen ja eh und arbeiten ganz anders als wir …

Feedback-Frequenz

Feedback-Frequenz in den verschiedenen Phasen des kreativen Prozesses

Wie oben schon geschrieben, Kritiker gibt es genug. Gründe warum etwas nicht funktionieren soll haben wir auch immer sehr schnell sehr viele.

Einfach mal träumen und nach einem Raum suchen, der kreativitätsfördernd eingerichtet wird, das wäre im Sinne von Walt Disney. Ein ganz banaler Ansatz ist es, für kreative Workshops einfach mal in ein externes Seminarhaus zu gehen. Wer es ganz mutig und verträumt-radikal angehen will, sucht sich dann noch ein Haus, was besonders kreativitätsfördernd eingerichtet ist. Die gibt es, immer mehr.

Wie die Walt-Disney-Strategie Schritt für Schritt durchgeführt wird, ist in unserer Methodenbeschreibung zu lesen.

Grafiken: Zusammenstellung Schiffbauer; Quelle: AP / kommar.de


Tomas Schiffbauer

Tomas Schiffbauer

Experte für digitale Innovationen.

Ich arbeite seit fast 20 Jahren als Berater. Aus der IT kommend, über die Projektleitung bis hin zum Coach für Führungskräfte. Durch meine weltweiten Projekte durfte ich viele verschiedene kulturelle Ansätze und Menschen kennenlernen, was für mich eine Bereicherung darstellt. Seit 2012 bin ich im Team von Liebich & Partner.


Meine Beratungsschwerpunkte:

  • Innovationslotse: Leitung und Begleitung für Innovation und Projekten; agil vom Markt zum Markt
  • Konzipieren und Begleiten von Teamentwicklungsprozessen hin zu agilen Organisation
  • Etablierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements (klassisch, agil, hybrid)
  • Übersetzer: Von Mensch zu Mensch, vom Mensch zur Technik und zwischen Systemen
  • Coaching für Führungs- und Führungsnachwuchskräfte
  • Gestalten, leiten und begleiten von Veränderungsprozesseny
  • Wechseln von Perspektiven und übersetzen von Anforderungen zur IT-Strategie und Systemauswahl
  • Analysieren, optimieren, innovieren und implementieren von Systemen und Prozessen.

  • Persönlich geprägt hat mich neben meinen vielen Projekten in der ganzen Welt sicherlich meine Zeit als Judo-Trainer und aktiver Judoka. Ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam Dinge verändern können. Im Kleinen, wie im ganz großen. Letztlich zum Wohle aller.


    Lassen Sie uns ins Gespräch kommen, wie ich ihr Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie unterstützen kann.


    Ihr Tomas Schiffbauer
    Liebich & Partner Management- & Personalberatung AG
    Telefon +49-7221-90780

    Kommentar verfassen