Hart aber fair – Zwischen Volksverdummung und volkswirtschaftlichem Selbstmord

Zur Sendung hart-aber-fair vom 23.05.2016.

Wo liegt die Wahrheit zwischen den beiden konträren Standpunkten von Frank Thelen (Startup Investor)  und Manfred Spitzer (Hirnforscher)?

Frank Thelen vertritt die Meinung, dass Kinder lieber früher als später an den Umgang mit Smartphone und Tablets herangeführt werden müssen. Nur so können wir unsere Volkswirtschaft auf mittel- und langfristige Sicht noch sichern. Andere laufen uns hier schon lange den Rang ab z.B. Südkorea.

Herr Spitzer hält dagegen, dass die Konzentrationsfähigkeit unserer Kinder dramatisch nachlässt, sie kurzsichtig werden, weil die Augen nur noch auf 30-50 cm fokussieren müssen und nicht mehr auf mehrere 10 Meter, wie draußen in der realen Welt. Unser Gehirn entwickelt dadurch nur einen Bruchteil seiner Leistungsfähigkeit und unsere Kinder verdummen.

Beide Standpunkte haben Ihre Berechtigung. Doch wie gehen wir als Gesellschaft damit um?

Wie schaffen wir es, dass unsere Kinder mit den Vorzügen von Smartphones und Tablets aufwachsen, um so in einem oder zwei Jahrzenten noch Wettbewerbsfähig zu sein, ohne dabei die offensichtlichen Nebenwirkungen zu erleiden, die dann sicherlich eher eine Belastung für die Volkswirtschaft bedeuten und keine Zukunftssicherung für den Standort Deutschland?

Was ist Eure Meinung dazu? Welche Erfahrungswerte in der eigenen Familie/Umfeld gibt es?

Grafik: Schiffbauer


Tomas Schiffbauer

Tomas Schiffbauer

Experte für digitale Innovationen.

Ich arbeite seit fast 20 Jahren als Berater. Aus der IT kommend, über die Projektleitung bis hin zum Coach für Führungskräfte. Durch meine weltweiten Projekte durfte ich viele verschiedene kulturelle Ansätze und Menschen kennenlernen, was für mich eine Bereicherung darstellt. Seit 2012 bin ich im Team von Liebich & Partner.


Meine Beratungsschwerpunkte:

  • Innovationslotse: Leitung und Begleitung für Innovation und Projekten; agil vom Markt zum Markt
  • Konzipieren und Begleiten von Teamentwicklungsprozessen hin zu agilen Organisation
  • Etablierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements (klassisch, agil, hybrid)
  • Übersetzer: Von Mensch zu Mensch, vom Mensch zur Technik und zwischen Systemen
  • Coaching für Führungs- und Führungsnachwuchskräfte
  • Gestalten, leiten und begleiten von Veränderungsprozesseny
  • Wechseln von Perspektiven und übersetzen von Anforderungen zur IT-Strategie und Systemauswahl
  • Analysieren, optimieren, innovieren und implementieren von Systemen und Prozessen.

  • Persönlich geprägt hat mich neben meinen vielen Projekten in der ganzen Welt sicherlich meine Zeit als Judo-Trainer und aktiver Judoka. Ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam Dinge verändern können. Im Kleinen, wie im ganz großen. Letztlich zum Wohle aller.


    Lassen Sie uns ins Gespräch kommen, wie ich ihr Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie unterstützen kann.


    Ihr Tomas Schiffbauer
    Liebich & Partner Management- & Personalberatung AG
    Telefon +49-7221-90780

    Kommentar verfassen