Digitaler Durchbruch zu NULL.EINS bei Liebich & Partner

Alle reden von Digitalisierung – die 4.0.-Euphorie mitunter auch 4.0.-Hektik greift seit langer Zeit um sich. Viele Unternehmen haben unterdessen erkannt, dass wir mitten in einer weiteren umfassenden industriellen Umwälzung und Revolution stehen, Daten werden zur Währung des Erfolgs, Jobs und Aufgaben in den Unternehmen werden sich massiv und mit hohem Tempo verändern, liebgewonnene und vermeintlich bewährte Prinzipien in Führung oder Marktbearbeitung werden sich in kurzer Zeit überholen.

Liebich & Partner hat nun ein Projekt initiiert und am 07.04.2017 offiziell eröffnet: NULL.EINS. Ziel der Initiative ist es einen Rahmen für neues Denken und Handeln im digitalen Context zu schaffen, ohne allzu enge Handlungskorridore, ohne überladene Prozesse gemäß dem Motto: „denke groß, starte klein und starte sofort“. Geplant sind zum einen interne Digitalisierungsprojekte zum anderen möchte Liebich & Partner im Rahmen dieser Initiative, die in einem eigens renovierten und umgebauten Trakt des Gebäudes im Marstall in Baden-Baden stattfindet, auch deutliche Zeichen nach außen setzen. Eine neuartige und innovative Technologie von 3-D-Bidschirmen wird getestet, neuen Arbeitsmethoden, digitales Denken und Handeln wird im Rahmen von agilen Projektmanagement-Methoden eingesetzt und erlernt, Kunden und Netzwerkpartner werden ermutigt, selbst Projekte in NULL.EINS zu initiieren, mitzuarbeiten, weitere Ideen einzuspeisen.

Das gesamte L&P-Team ist integriert in die Initiative und arbeitet mit Kompetenzen in unterschiedlichen Bereichen mit. Am 07. Und 08. April fand ein erstes Treffen aller Netzwerkpartner der Liebich & Partner AG in Baden-Baden statt. Insgesamt 20 Teilnehmer aus unterschiedlichen Firmen und Kompetenzfelder pflegten den Austausch, die Diskussion über Leistungssynergien und legten konkrete marktorientierte Projektierungen fest. Das reichte von 3-D-Bildschirmtechnologien, Event-Management, Transformations-Know-how, bis hin zu HR-Themen, Marktforschung, IT und Digitalisierung. Liebich & Partner geht damit konsequent den Weg der Partnergesellschaft, der im Selbstverständnis auch klar verankert ist. Ziel ist es, mit ausgewählten Netzwerkpartnern dort Kompetenz sichtbar zu erweitern, wo Kundennutzen schnell und eindeutig umsetzbar wird.

Vier weitere Kollegen übernehmen Anteile der Liebich & Partner AG. Am 07. April wurde die neue Aktionärsstruktur im Liebich & Partner Kreise zelebriert.

Steffen Hilser, Tomas Schiffbauer, Dr. Matthias Rode, Günter Walter, Dr. Jan Burghardt, Jörg Kraft, Wilfried Bantle, Norbert Albert (hinten, links beginnend); Norbert Wölbl, Hendrik Saur, Gabi Schindzielorz, Dr. Christoph Dill (vorne, links beginnend)

Grafiken: Pliester


Myriam Karst

Myriam Karst

Kommunikation begeistert mich seit vielen Jahren. Als Marketingmanagerin bei Liebich & Partner die unterschiedlichen Kommunikationsmedien und -kanäle zu bespielen verstehe ich als Beziehungsmanagement – sowohl nach innen als auch nach außen gerichtet. Der Mix aus klassischen und digitalen Medien sorgt dabei für kreativen Gestaltungsspielraum und Spaß. Den Markt jedoch allein durch die „Vermarktungsbrille“ zu betrachten reicht nicht aus. Erst eine integrierte Sichtweise auf die Bereiche Vertrieb, Marketing und After Sales ist der Schlüssel für erfolgreiche Marktbearbeitung. Insbesondere im digitalen Umfeld mit Content zu jonglieren und dabei für Präsenz sowohl für die Marke als auch für die einzelnen Leistungsbereiche zu sorgen bleibt herausfordernd und spannend zugleich. Sich kontinuierlich weiterentwickeln, um am Puls der Medienwelt zu bleiben, ist dabei unerlässlich. Mein 2014 abgeschlossenes Studium in Advanced Marketing Management hat wesentliche Impulse für die Praxis gegeben. Stillstehen ist für mich keine Option. Kreativität zelebriere ich auch in meiner Freizeit – hier insbesondere mit dem vegetarischen Kochlöffel. Fitness an der frischen Luft und das Bereisen unserer Erde gehören ebenfalls zu meinen Freizeitaktivitäten.

Kommentar verfassen